- Viele Tanzpaare unterschiedlichen Alters tanzen in einem kleinen Saal zu Live Musik.

Tanzsalon

Diese Veranstaltungsreihe widmet sich einer musikalischen und tänzerischen Gattung, die sich am Ende des 19. Jahrhunderts zur bürgerlichen Salonmusik etablierte. In der typischen Besetzung mit Klavier, Streich- und Blasinstrumenten spielten Kapellen in Cafés und Hotelhallen zur Unterhaltung und zum Tanz. Neben Arrangements klassischer Opern- und Operettenarien kam das aufs Parkett, was im Gesellschaftstanz gerade modern war. Seine goldenen Zeiten erlebte der Tanzsalon in den 1920-iger und 1930-iger Jahren. Auch in den beiden Nachkriegsjahrzehnten blühte das Genre noch einmal auf. Neue Unterhaltungsformen verdrängten die Salonmusik aber zusehends. Seit einiger Zeit erlebt das Genre aber eine Wiederbelebung.

Mitmachen

  • Tanztee

    mit “Souvenirs”

    16 OKT

    16. Oktober 2022

    Sonntag

    15.00 – 17.00 Uhr

    Wirtshaus am Bavariapark

    Theresienhöhe 15

  • Tanztee

    mit dem Salonorchester “La Rose Pauillac”

    20 NOV

    20. November 2022

    Sonntag

    15.00 – 17.00 Uhr

    Echardinger Einkehr

    Bad-Kreuther-Straße 8

  • Tanztee

    mit dem Salonorchester Jalousie

    22 JAN

    22. Januar 2023

    Sonntag

    15.00 – 17.00 Uhr

    Zunfthaus

    Thalkirchner Straße 76

  • Tanztee

    mit “Fräulein Rosemarie & ihre Lieben”

    19 FEB

    19. Februar 2023

    Sonntag

    15.00 – 17.00 Uhr

    Alter Wirt Moosach

    Dachauer Straße 274

Ein Raum voller tanzender Menschen, im Vordergund eine Frau im gelb geblümten Kleid, sie dreht sich mit gehobenem Arm zu ihrem Partner.

Tanztee

Am Sonntagnachmittag ein wenig die Füße vertreten? Anstelle eines Spaziergangs bietet der Tanztee eine Alternative, dies auf tänzerische Weise zu tun. Im Herbst und Winter spielen Live-Kapellen einmal monatlich in Lokalen im Stadtgebiet verteilt.

Mit herrlichen alten Gassenhauern und Schlagern laden sie ein zum Gesellschaftstanz mit Wiener Walzer, Foxtrott, Cha Cha Cha und vielem mehr. Tee, Kaffee oder auch ein Gläschen Sekt sowie Kuchen und kleine Appetithäppchen runden das gesellige Angebot ab. Der Tanztee ist offen für alle Generationen. Auch Singletänzer*innen sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

Ein junges Tanzpaar lacht und tanzt, er hat die Hand um ihre Schultern gelegt.

Tanzserenade

Die Tanzserenade ist das sommerliche Gegenstück zum Tanztee. Wie für eine Serenade üblich, findet diese unter freiem Himmel in den frühen Abendstunden statt. An den Sommer-Sonntagen wird also das Musik- und Tanzgeschehen kurzerhand nach draußen verlegt.

Verschiedene Live-Bands spannen den musikalischen Bogen von der Zeit um 1900 bis 1960. Die Tanzserenade bietet eine wundervolle Möglichkeit für jüngere und ältere Semester, ein wenig in Nostalgie und Jugenderinnerungen zu schwelgen. Einzeltänzer*innen sind gerne willkommen. Es darf unabhängig vom Geschlecht zum Tanz aufgefordert werden. Der Eintritt ist frei.

Ein altes schwarzweiß Foto von einem Tanzpaar, sie trägt ein Ballkleid, er einen schwarzen Anzug. Die Frau blickt lächelnd zur Kamera.

Salonball

Einmal im Jahr kommen Nostalgie-Fans in den Genuss eines festlichen Ballabends. Beim Salonball spielt ein großes Salonorchester zum Tanz auf. Bekannte Werke aus Opern, Operetten, Filmmelodien, Evergreens und Schlager laden die Tänzer*innen zu schwungvollen Walzern, stolzen Tangos, lockeren Foxtrotts und vielen anderen Tänzen ein.

Eine Besonderheit des Salonballs sind die kostenlosen Taxitänzer. Wie früher üblich sorgen tänzerisch gut ausgebildete Herren dafür, mit den Damen zu tanzen, die alleine auf den Ball kommen. Singletänzerinnen und alleinstehende Frauen sind also ausdrücklich herzlich willkommen.

Wissenswertes zum Taxitänzer

Der Taxitänzer ist ein moderner Begriff für einen Herren, der auf Tanzveranstaltungen dafür engagiert ist, um mit fremden Damen zu tanzen. Früher hießen diese Männer Eintänzer. Aufgekommen ist diese Sitte nach dem Ersten Weltkrieg. Viele aus der Armee entlassene Offiziere verdienten sich auf diese Art ihren Lebensunterhalt. Meist ohne Ausbildung, dafür aber mit gutem Benehmen und eleganter Kleidung ausgestattet, waren sie bei Lokalbesitzern und Damen gleichermaßen beliebt. Der durch den Krieg entstandene Damenüberhang in der Bevölkerung tat sein Übriges.

Über die heutigen Gründe, warum Männer häufig als Tanzmuffel gelten, lässt sich nur spekulieren. Mit den Taxitänzern kommen auf alle Fälle auch Frauen in den Tanzgenuss, ohne auf einen festen Tanzpartner angewiesen zu sein.

Ein schwarzweiß Foto von einer Silvesterparty, ein Mann und zwei Frauen feiern ausgelassen, es fliegen Luftschlangen, alle benutzen ihre Party Tröten.

Silvesterfest

Zum Jahreswechsel rückt mit dem prächtigen Silvesterfest noch einmal der Tanzsalon in den Mittelpunkt des tänzerischen Vergnügens. Das Ensemble „Fräulein Rosemarie & ihre Lieben“ bietet beste Unterhaltungs- und Tanzmusik der 1920-iger bis 1950-iger Jahre.

Wie auf jedem anderen großen Tanzereignis erleben die Tänzer*innen mit der “Münchner Francaise” zur Musik der Fledermaus-Quadrille Münchner Tanz- und Kulturgeschichte zum Mitmachen. Auch das Silvesterfest bietet den besonderen Service der Taxitänzer. Diese tanzen mit den Damen, die sich ohne festen Tanzpartner zum Ball aufgemacht haben. Ein mehrgängiges Silvestermenü und kleine Überraschungseinlagen runden den genussvollen Abend ab.